Eurodance vs. Hubblecast 1


Na toll, nun hat mir die Robbe ein Stöckchen zugeworfen. Stöckchen? Nein nicht das Hündestöckchen, sondern so eine Art Staffellaufstöckchen. Das zwingt äh motiviert mich nun, einen Artikel über Eurodance zu schreiben.
Aber eigentlich wollte ich an dieser Stelle den tollen Hubblecast der ESA lobpreisen. In diesem Podcast stellt der nette Dr. J. jeden Monat tolle Entdeckungen des Hubble Teleskopes vor. Und das ganze auch noch in HD oder Full HD und dann auch noch umsonst, äh gratis.*
Link: http://www.spacetelescope.org/videos/hubblecast.html

Wo war ich stehen geblieben, ja der Eurodance. Puh, ja als pubertierender 14 Jähriger mit dem Musikgeschmack eines flatratesaufenden Mallorcaurlaubers, da findet man sowas ganz toll. Es sei nur an Glanzstücke der Menschheitsgeschichte erinnert wie „Cotton Eye Joe“ von Rednex (heißt das echt „Baumwoll-Augen Joe“?), oder „Around The World (La La La La La)“ von ATC, was eigentlich auch schon fast der komplette Songtext ist – La La La La La La La La La La La La La La La. Toll, super.

Ich glaub, ich schau dann lieber noch ein bißchen Dr. J. und geb das Stöckchen weiter.

* da mit Steuergeldern finanziert


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Eurodance vs. Hubblecast