Knobelspiel mit einer neuen Microsoft-Intellimouse


Microsoft-Intellimouse
Maus und Knobelspiel? Wie passt das zusammen? Dazu eine kleine Geschichte:

Ich habe neulich eine neue Maus für einen Laptop benötigt. Nur Touchpad ist halt auch nicht so das Wahre. Im Schrank lag noch eine neu-verpackte Microsoft Intellimouse rum. Diese ausgepackt, wunderte ich mich, dass sie wohl ein brandneues Feature aus Redmond bzw. China besass: sie klapperte, obwohl sich um eine optische Maus handelt, ohne bewegliche mechanische Teile (Ausnahme: Taster). Ein Blick durch den halbdurchsichtigen roten Boden offenbarte kurz darauf den Übeltäter: ein tolles 2mm großes Lötzinnbällchen.

Wie bekommt man das nun raus? Loch rein bohren? Nee. Das Bällchen wollte nicht durchs Loch. Geholfen hat nur das Aufschrauben. Die Schrauben verbergen sich unter den unteren beiden Gleit-Pads. Die entfernt man und schon kommen die beiden Schrauben zum Vorschein. Und nun klappert ersteinmal nichts mehr. (Zumindest vorerst).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.