Mollig warm und trotzdem fett absparen … 4


…, das geht ganz einfach mit einem smarten Heizungsthermostat. Es regelt nicht nur genauer die Temperatur als die rein mechnischen Vorfahren, man kann dem Kästchen auch beibringen, wann man nicht daheim ist und es damit nicht notwendig ist, für die kleinen Silberfischchen daheim zu heizen.
Der bekannteste Vertreter darunter ist der Rondostat von Honeywell. Für gut 35 Tacken ist er bei Amazon und co erhältlich.

Die Installation ist ganz einfach, so dass auch handwerklich Unbegabte den alten Thermostat gegen den Rondostat austauschen können. Wir haben an handwerklichen Werkzeug nur einen Inbus-Schlüssel für den alten Heizungsregler und einen Schraubendreher für das Honeywell-Kästchen benötigt. Rohrzange und Überschwemmungen à la Werner Beinhart muss man nicht befürchten.

Der Umbau Schritt für Schritt:

Zu erst runter mit dem alten Thermostat. Bei unserem Danfos-Thermostat ist auf der Unterseite eine kleine Inbusschraube versteckt. Diese muss man lösen und schon lässt sich der komplette Thermostat entfernen.
Heizung mit bösem altmodischem Thermostat

Hier kann man den Thermostat lösen

Nackertes Heizungsventil

Beim Rondostat müssen wir erst den weißen Ring auf dem Ventil befestigen und die Schraube anziehen. Anschließend wird der Rondostat auf den Ring aufgeschraubt. Nun legen wir die Batterien ein und führen die Datums-Einstellungen durch. Das Gerät kalibriert sich selbständig und ist nach wenigen Minuten betriebsbereit.

Heizung mit montiertem Rondostat

Alles zusammen dauert max. 10 Minuten und ist auch für Laien ganz einfach zu bewerkstelligen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Gedanken zu “Mollig warm und trotzdem fett absparen …