Schlechter Fahren mit dem ÖBB-Zug 1


Heute ist auf der Fahrt mit einem ÖBB-Eurocity nach Darmstadt irgendwie alles schief gegangen, was schief gehen kann.

oebb

Der Zug fuhr in München mit 20min Verspätung ein. Die holte er natürlich bis nach Darmstadt nicht mehr auf. Statt dessen gab es noch einen Personenschaden zwischendurch in Heidelberg und vorher einen kleineren Notarzteinsatz in Stuttgart. Passiert halt, okay, muss man sich ja nicht drüber aufregen.
Was eher schlimm war, das nur noch ein WC im ganzen Zug funktioniert hat, dass es dauernd Probleme mit einer Tür gab, die von alleine aufging und der Zug dauernd anhalten musste. So kenne ich nun auch den Bahnsteig von Amstetten zu genüge.
Später, als es mittlerweile schon draußen dunkel war, gabs noch ein besonderes Zuckerl, die komplette Beleuchtung ging auf einmal aus. Was ich bisher nur von der maroden Ubahn in London kannte, das schaffen die schlecht gewarteten Züge der ÖBB auch.
Aber nun bin ich ja in meinem Lieblings-Etap-Hotel und freue mich an dem mittlerweile leistungsstarken WLAN. Hoffentlich wird des morgen bei den Klausuren besser werden, als heute mit der Bahn.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Schlechter Fahren mit dem ÖBB-Zug