Über Stöckchen und Tassen 1


Ich habe in den letzten Wochen einige Zeit in meinen eigenen kleinen URL-Shortener gesteckt. Iiihh – wird da der ein oder andere rufen – braucht die Welt den noch einen davon? Die realistische Antwort darauf muss wohl Nein lauten, aber etwas nur nicht zu machen, weil es das ganze schon an Tausend anderen Stellen gibt, ist eine vollkommen falsche Philosophie. Den schließlich geht es darum, seine eigenen Erfahrungen zu machen. Man würde ja auch nicht auf die Idee kommen, nicht Gitarre zu lernen, weil es schon jemand anderes kann.

Mein eigener kleiner Shorturl Service heißt Mug.im und unterscheided sich von anderen Diensten dieser Art durch das revolutionäre Kaffeetassen Bookmarklet, dass man sich einfach in seine Bookmarkleiste ziehen kann. Falls man dann eine kurze URL braucht haut man einfach auf Mug it! und hat die kurze URL.

Ausserdem hat Mug.im eine kleine API, über die man erfahren kann, wie es dem Link nach dem Tweeten so ergangen ist. Ich weiß gibt es alles schon 😉

mug.im

Dem ein oder anderen wird aufgefallen sein, dass auch YiGG.de inzwischen mug.im benutzt. Das liegt zum einen an der geographischen Nähe der Server und zum anderen eben an besagter kleiner API, mit der wir noch etwas mehr über den einer Story oder eines Tweets Buzz erfahren können.

Achso und à propros Twitter: Asche über mein Haupt. Ich habe leider vollkommen vergessen, dass nun schon seit eingiger Zeit ein Stöckchen in meinem Besitz ist, welches ich noch nicht weitergeworfen habe,

Die Fragen die mich Crucible zu beantworten bat waren folgende:

Was war Dein erster Tweet bei/mit Twitter?

reading „Textmate – Power Editing for the Mac“10:02 AM Dec 16th, 2007 from web

Wo ihr Euren ersten Tweet findet?

Äh: hier.

Das Stöckchen werfe ich weiter an Phase 5


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ein Gedanke zu “Über Stöckchen und Tassen