Leipzig


Ei gucke ma da, was man mitten in der Zone alles machen kann.

In Leipzig gibt es feiner Weise einige Sehenswürdigkeiten, in denen man keinen Eintritt zahlt. Hier ist zum einen das Stasi-Museum am Runden Eck und das Forum für Zeitgeschichte zu nennen. Als Ausflugsmöglichkeit für die Familie bei schönem Wetter eignet sich besonders der Wildpark im Süden Leipzigs.

Ebenfalls im Süden Leipzig werden oder wurden eine Reihe von Kohletagebauten in Seen umgewandelt. Der Cospudener See ist schon fertig gestellt.

Hier tummeln sich an windigen Tagen Scharen von Wind- und Kite-Surfern. Weniger Wagemutige können auf einem asphaltierten Weg um den See skaten, spazieren oder radeln.

Während am Cospudener See schon die Post abgeht, wird am Zwenkauer See wird noch kräftig gebaggert.

Das Google Earth-Bild zeigt dabei noch einen alten Zustand als Tagebau.

Für Reiche und Betuchte ist der Gang ins Museum der bildenden Künste ein Muss.

Daneben kann man noch schnell an dem Bau des Bundesverwaltungsgerichtes vorbeidüsen und beim Völkerschlachtdenkmal halt machen. Die Harten laufen natürlich alle ca. 700 Stufen bis zur Aussichtsplattform, die Mäuschen nehmen natürlich den Aufzug. Der Warnhinweis beim Ticketverkauf gegen Flugameisen erweist sich allerdings als durch aus berechtigt. Da die kleinen Viecher zu hauf auf der Plattform zu finden sind und gerne nicht nur in die Haare krabbeln. Allerdings stellen für Viele sicherlich die engen Gänge und die vielen Stufen eine größere Herausforderung dar.